Aus Ev. Kirchengemeinde Grambke
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einsetzungsworte

Die Worte Jesu, die er beim letzten Abendmahl über Brot und Wein sprach. Im Gottesdienst lauten sie: "Unser Herr Jesus Christus, in der Nacht, da er verraten ward, nahm er das Brot, dankte und brach's und gab's seinen Jüngern und sprach: Nehmet hin und esset, das ist mein Leib, der für euch gegeben wird. Solches tut zu meinem Gedächtnis. Desgleichen nahm er auch den Kelch nach dem Abendmahl, dankte und gab ihnen den und sprach: Nehmet hin und trinket alle daraus, dieser Kelch ist das neue Testament in meinem Blut, das für euch vergossen wird zur Vergebung der Sünden. Solches tut, so oft ihr's trinket, zu meinem Gedächtnis." Die Einsetzungsworte gehören zur Abendmahlsfeier und werden von der Liturgin oder dem Liturg gesprochen.