Aus Ev. Kirchengemeinde Grambke
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gewölbe

Die Grundform des Gewölbes ist das Tonnengewölbe mit halbkreisförmigem Querschnitt. Beim Kreuzgewölbe schneiden sich rechtwinklig zwei Tonnengewölbe Die Schnittlinien heißen Grate, deshalb auch Kreuzgratgewölbe. Tritt an die Stelle der Grate ein tragendes Gerüst von Rippen, das eine dünnwandige Deckenausführung ermöglicht, so spricht man von Kreuzrippengewölbe. - Rippe ist der plastisch vorstehende Gewölbebogen, der tragende Funktion übernehmen kann. - Das Joch ist ein Gewölbefeld eines Bauwerkes, das in Richtung der Längsachse gezählt wird, im Gegensatz zu den Schiffen, deren Anzahl in der Querachse festgestellt wird.